Am 29.09.2015 konnten sich die anwesenden Gäste durch drei Fachvorträge davon überzeugen, dass es jede Menge Fördermittel für Unternehmen gibt.

Es wurden folgende Vorträge gehalten:

Uwe Kreiter, KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf: Arbeitsförderung: Aktuelle Förderungsmöglichkeiten für die Einstellung von Arbeitnehmern und Auszubildenden

Angela Schmidt, Wirtschaftsförderung des Landkreises: Angebote der Wirtschaftsförderung für regionale Unternehmen

Dipl.-Kfm. Michael Bessell, TREUCOR Unternehmensberatung GmbH: Fördermittel für Investitionen, MitarbeiterInnen und Beratung

Im Anschluss an die Veranstaltung wurden die Gäste mit einem kleinen Imbiss des Werkhof-Partners „Brotzeitladen“ verwöhnt. So entstand eine gute Atmosphäre für Gespräche über die Fördermittel für Unternehmen. Außerdem konnten sich die Gäste auch ein umfassendes Bild über den www.werkhof07.de und die Vorteile einer Werkhof-Partnerschaft machen.

Ist eine Buchführung formell ordnungsgemäß oder hat sie nur ganz geringfügige formelle Mängel, kann der Nachweis der materiellen Unrichtigkeit nicht allein auf Grund des Zeitreihenvergleichs geführt werden. Kann die materielle Unrichtigkeit vom Finanzamt nicht konkret nachgewiesen werden, muss zunächst auf andere Schätzungsmethoden zurückgegriffen werden.

Der Bundesfinanzhof ist zu seiner alten Rechtsprechung zurückgekehrt, nach der Prozesskosten, namentlich Zivilprozesskosten, grundsätzlich nicht zwangsläufig erwachsen. Danach sind die Kosten eines Zivilprozesses in der Regel keine außergewöhnlichen Belastungen.

Weiterführende Informationen finden Sie in der aktuellen Blitzlicht-Ausgabe.

Haben Sie Fragen zu den Artikeln dieser Blitzlicht-Ausgabe oder zu anderen Themen? Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

 

Logo_Schroeder_Neu

Erfahren Sie alles Wissenswerte zu aktuellen Fördermöglichkeiten für Ihren Betrieb. In kurzen Vorträgen werden sowohl die regionalen Möglichkeiten der Wirtschaftsförderung gezeigt wie auch Landes- und EU-Mittel, die nur darauf warten, genutzt zu werden.

 

Dienstag, 29.09.2015, 19.00 Uhr

Werkhof ´07, Marburger Ring 30,

35274 Kirchhain-Großseelheim

 

Uwe Kreiter, KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf: Arbeitsförderung: Aktuelle Förderungsmöglichkeiten für die Einstellung von Arbeitnehmern und Auszubildenden

Dr. Frank Hüttemann, Wirtschaftsförderung des Landkreises: Angebote der Wirtschaftsförderung für regionale Unternehmen

Dipl.-Betriebswirt, M.A. Karsten Böth, GO Mittelhessen GmbH und Dipl.-Kfm. Michael Bessell, TREUCOR Unternehmensberatung GmbH: Fördermittel für Investitionen, MitarbeiterInnen und Beratung

 

Gern können Sie sich noch anmelden unter service@werkhof07.de

 

Unternehmer, die Wirtschaftsgüter ihrem Betriebsvermögen zuordnen, müssen einen Veräußerungsgewinn auch dann voll versteuern, wenn ein Teil der Abschreibungen nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden konnte.

Die Pauschalierung der Lohnsteuer ist z. B. möglich für Teilzeitbeschäftigte und geringfügig Beschäftigte. Für Alleingesellschafter-Geschäftsführer soll dies nach Ansicht eines Finanzgerichts nicht möglich sein. Betroffene sollten dies prüfen und entsprechend agieren. Es bleibt abzuwarten, ob sich auch der Bundesfinanzhof mit der Frage beschäftigen wird.

Weiterführende Informationen finden Sie in der aktuellen Blitzlicht-Ausgabe.

Haben Sie Fragen zu den Artikeln dieser Blitzlicht-Ausgabe oder zu anderen Themen? Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

Logo_Schroeder_Neu

Finanzanlagenfachleute Grüßges und Noll erklären LVM-TrendInvest

Etwas für die Rente tun – das müssen wir alle. Aber was? Wer heutzutage Geld anlegen will, steht vor der Wahl: hohe Sicherheit und Mini-Zinsen oder hohes Risiko für eine attraktivere Rendite? Andreas Grüßges und Markus Noll, Inhaber der LVM Versicherungsagentur Grüßges & Noll OHG in Kirchhain, kennen noch einen dritten Weg: LVM-TrendInvest. „Diese clevere Anlagestrategie nutzt die hohen Renditechancen des Aktienmarkts“, erklärt Markus Noll, „und hat eine eingebaute Sicherungsleine.“ Das geht so: Das Geld wird in Aktienfonds oder den Mischfonds ProFutur, der auch Anleihen beinhaltet, investiert. Börsentäglich wird das Verhältnis des aktuellen Tageskurses zum Durchschnitt der letzten 200 Tage analysiert. So lassen sich Auf- bzw. Abwärtstrends frühzeitig erkennen und Kauf- bzw. Verkaufsignale ableiten. Ein Verlustrisiko besteht bei Aktienfonds immer. Aber diese „Sicherungsleine“ stabilisiert den Depotverlauf. Auch eine längere Anlagedauer kann Kursschwankungen relativieren. TrendInvest funktioniert mit Einmalanlage oder monatlichen Sparraten. Für die ergänzende private Altersvorsorge ist eine Ausgestaltung als Fonds-Rente möglich. Dabei sind zusätzlich Steuervorteile drin. „Die ideale Altersvorsorge ist heute eine Kombination aus mehreren Bausteinen“, weiß Andreas Grüßges. Er und sein Partner bieten dafür alle Optionen aus einer Hand. Beide sind geprüfte Versicherungsfachleute und haben sich zum Finanzanlagenfachmann (LVM) qualifiziert. Ihr Fachwissen frischen sie in Seminaren regelmäßig auf. Ihr Rat: „Tun Sie was für Ihre Rente! Wir beraten Sie gern.“