25 Urkunde25 Urkunde

Nachstehend veröffentlichen wir deren entsprechende Pressemitteilung:

 

Die LVM-Versicherungsagentur Grüßges & Noll

Seit einem Vierteljahrhundert beraten wir Sie zuverlässig und fair in allen Fragen

rund um Versicherungsschutz, Vorsorge und Finanzen. Vielen Dank für Ihr langjähriges

Vertrauen!

Kontinuität ist uns sehr wichtig. Wir freuen uns und sind sehr stolz, dass viele Familien

uns schon seit der Agenturübernahme am 1. Februar 1990 die Treue halten und uns

gern weiterempfehlen. So ist der Kreis unserer Kunden stetig gewachsen.

Damit Sie mit uns zufrieden sind, nehmen wir uns Zeit, Sie in Ruhe kennenzulernen:

Was ist Ihnen wichtig? Welche Ziele haben Sie? Wie möchten Sie jetzt und in Zukunft leben?

Basierend auf Ihren Wünschen und Plänen erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihre

Absicherung und Vorsorge.

Mit individueller Beratung, leistungsstarkem Versicherungsschutz und schneller

Hilfe, wenn’s drauf ankommt, beweisen wir Ihnen Tag für Tag aufs Neue: Eine

Versicherung ist mehr, als eine Police im verstaubten Aktenordner. Sie ist das

gute Gefühl der Sicherheit und die Gewissheit, dass im Ernstfall jemand da ist,

der sich zuverlässig um Sie kümmert. Darauf können Sie sich auch in Zukunft verlassen.

Mit unserem  Team sind wir für Sie da, wenn Sie uns brauchen. Unser Versprechen gilt:

In guten Händen. LVM

Der Bundesrat hat am 19. Dezember 2014 dem Gesetz zur Anpassung der Abgabenordnung an den Zollkodex der Union und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften zugestimmt. Was sich sperrig anhört, ist ein umfassendes Jahressteuergesetz 2015. Daher sind neben Änderungen des Verfahrensrechts u.a. Änderungen bei der Einkommensteuer, z.B. in Form der erstmaligen Definition des Begriffs der Erstausbildung und der Umsatzsteuer, z.B. durch Modifizierungen der erst kürzlich erweiterten Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Metalllieferungen, enthalten. Die meisten Änderungen gelten seit dem 1. Januar 2015, wenn nicht anders angegeben.

Die weitergehenden Steuervereinfachungsvorschläge der Länder wurden wiederum nicht berücksichtigt. Nach einer Protokollerklärung der Bundesregierung sollen sie Gegenstand eines weiteren Gesetzgebungsverfahrens in diesem Jahr sein.

Weiterführende Informationen finden Sie in der aktuellen Blitzlicht-Ausgabe.

Haben Sie Fragen zu den Artikeln dieser Blitzlicht-Ausgabe oder zu anderen Themen? Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.