Der Jahreswechsel ist immer eine Gelegenheit, zu der UnternehmerInnen über ihre persönliche und unternehmerische Strategie nachdenken und neue Pläne schmieden. Ich tue dies auch und habe mir zu diesem Anlass das Buch „Gott, Geld und Gewissen“ wieder zur Hand genommen. Es ist sehr anregend, was Anselm Grün (Mönch und wirtschaftlicher Leiter seines Klosters mit rund 20 Handwerksbetrieben und 300 Mitarbeitern) und Jochen Zeitz (Ex-Chef von Puma und jetzt Nachhaltigkeitsexperte) dort schon 2010 zusammen getragen haben: Einmal weg von der Kurzfrist-Gewinn- und Problemlösungsperspektive hin zu einer ganzheitlichen Betrachtung von Mensch, Umwelt und Unternehmen.

 

Vielleicht ist es auch für Sie und Ihr Unternehmen lohnenswert, sich mit den Thesen von Grün und Zeitz zu befassen und Ihr Strategieprogramm 2014 vor dem Hintergrund folgender Fragen zu entwickeln, die ich in Anlehnung an das zitierte Buch vorstelle:

  1. Wenn ich auf 2013 zurückblicke: Habe ich persönlich die Spur hinterlassen, die ich mit meinem Leben eingraben möchte? Welche Veränderungen wären für 2014 wünschenswert?
  2. Welche Werte sind mir persönlich wichtig? Lebe ich sie privat und beruflich?
  3. Ist mein Unternehmen nachhaltig orientiert – sowohl, was meine Produkte angeht als auch, was unseren Erfolg insgesamt betrifft?
  4. Erlebe ich mein Team als kollektiv intelligenten Organismus, der eine gemeinsame Kultur lebt? Welche Veränderungen würden 2014 mehr Lebendigkeit für meine MitarbeiterInnen, Kunden und Lieferanten entfalten?
  5. Wenn ich die ersten 4 Fragebereiche zusammenfasse und konkretisiere: Wie sieht mein Ziele-, Maßnahmen- und betriebswirtschaftlicher Plan 2014 aus?

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Innehalten und Pläne schmieden, Erfolg und Gesundheit für 2014.

 

 

Dipl.-Kfm. Michael Bessell

TREUCOR Unternehmensberatung GmbH