Die Ausstellung ARTINEA Handwerk-Kunst-Design präsentiert sich unter der künstlerischen Leitung des Designers Horst Barthel am 2. – 4. März 2012 zum 5. Mal in ungewöhnlicher Kulisse im Schloss Rauischholzhausen. Veranstalter der Ausstellung sind die Schreiner-Innung Biedenkopf, die Tischler-Innung Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf, mit Landrat Robert Fischbach als Schirmherr. Eröffnet wird sie für geladene Gäste mit einer Vernissage am Freitag, den 2. März 2012. – die offiziellen Ausstellungszeiten sind darüber hinaus: Samstag, 3. März 2012, von 10 Uhr bis 23 Uhr mit dem „ARTINEAEVENING“ mit der Band „Southern Soulfood, Kassel“ ab 19 Uhr. Am Sonntag, 4. März 2012, ist die Ausstellung von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Unterstützung findet die Veranstaltung von unseren Werkhofpartnern VinArteAlba (http://www.vinartealba.com/), Schmidt&Orschler (http://www.sundo.de/) sowie von den Gade plus Partnern (http://gadepluspartner.de/). Als Aussteller sind auch in diesem Jahr wieder die Werkhofpartnern Horst Barthel (http://www.barthel-design.de/) und Christian Spitzner (http://www.atelier-spitzner.de/ – siehe Grafik Himmelskörper) vertreten.  

Weitere Informationen unter: www.artinea.de

Am Freitag den 13. April 2012 findet von 20 bis 23.30 Uhr im „Schlachthaus“ Kirchhainer Hof in der Brießelstraße 14 in Kirchhain ein Konzert von Pete Lincoln statt. Der Eintritt beträgt 15,00 € – wobei der Reinerlös dieser Veranstaltung für ein Projekt der Kinder- und Jugendhilfe in Kirchhain bestimmt ist. Veranstalter ist zum einen unser Werkhofpartner Jens Groll mit Groll Telecom und das Hotel Kirchhainer Hof.    

Eintrittskarten und weitere Informationen sind erhältlich über Groll Telekom, Brießelstraße 32, 35274 Kirchhain, Telefon: 06422-944920-0 und Hotel Kirchhainer Hof, Brießelstraße 14, 35274 Kirchhain, Telefon: 06422-898670 http://www.facebook.com/KirchhainerHof

Informationen zum Künstler:

Pete Lincoln hatte die meiste Zeit seines Lebens eine Gitarre in den Händen und ist begnadeter Sänger und Musiker – live sowie im Studio. Er war auf Tour und arbeitete mit einer namhaften Bandbreite an Künstlern wie z.B. Sir Cliff Richard, Tina Turner, Shakin‘ Stevens, Sailor and The Sweet zusammen, die dafür sorgten, das er überall auf der Welt, von Neuseeland bis Grönland schon zu Gast war und Konzerte gab. Seine Solo-Konzerte, die er gerne als „human juke box performance“ bezeichnet, zeigen sein außergewöhnliches Können und Wissen über die Pop- und Rockmusik – alles vom Rock & Roll der späten 50er über die Popmusik der 60er, den Glamrock der 70er, Klassiker aus den 80ern und 90ern sowie zu den besten aktuellen Songs. Performed in seinem eigenen Stil, angereichert mit seinem englischen Humor. Songs von Künstlern mit denen er bereits zusammen gearbeitet hat dürfen natürlich nicht fehlen! Mit im Programm ist die Wetterauer Coverband „meetoo“, die als Supportband schon u.a. mit „The Sweet“,“ Manfred Mann`s Earth Band“, „Slade“, „T.Rex“ und „Nazareth“ auf der Bühne

Am 10. Februar fanden sich ca. 50 Werkhofpartner in Großseelheim zu den Werkhof-Gesprächen zusammen. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der neuen sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Weblog & Co. Die Veranstaltung begann mit der Vorstellung vieler kleiner Veränderungen des Werkhofes durch Jannis Achenbach. Der Fokus der Änderungen liegt auf der Nutzenerweiterung für Werkhofpartner. Des Weiteren wurde von Achenbach der neue Veranstaltungskalender 2012 vorgestellt und erläutert.

Um das Potential von Social Media (der englische Begriff) zu verdeutlichen, wurde Herr Volker Geyer von der Aperto Ltd. eingeladen (www.malerische-wohnideen.de). Herr Geyer konnte mit seinem spannenden Vortrag „Wie es ein kleiner Handwerksbetrieb schafft, über 50% seines Umsatzes über das Internet zu generieren“ überzeugen – gleichwohl wurde aber auch verdeutlicht, dass der Umgang mit sozialen Medien sehr Zeitintensiv ist. Zeit, die viele unserer Werkhofpartner nicht aufbringen können/wollen. Der Werkhof hat sich daher ein sehr interessantes Konzept überlegt, wie Werkhofpartner ohne großen Zeitaufwand die sozialen Medien nutzen können. Die Partner haben die Möglichkeit, den Weblog (www.werkhof-aktuell.de) für ihre Unternehmen zu nutzen indem sie Berichte/Informationen über das eigene Unternehmen bereitstellen – die Werkhof-Leitung verbreitet diese Informationen dann vom Blog über Facebook an die Leser weiter. Mit diesem Konzept liegt die zeitliche Belastung unserer Partner lediglich bei der Erstellung eines passenden PR-Artikels – die Verbreitung und Kontrolle übernimmt der Werkhof´07 durch Jannis Achenbach.

Nach einem kleinen Workshop, indem jeder Teilnehmer prüfen sollte, inwieweit der Einsatz sozialer Medien in den jeweiligen Unternehmen Sinn macht, ließen die Teilnehmer den interessanten Abend bei einer Kleinigkeit zum Essen und Getränken ausklingen.

Vom Azubi bis zum Chef – das Car-Sharing Konzept kann jede/r Mitarbeiter/in nutzen

Eine einfache Lösung mit i-Button und Nutzungsübersicht im gemeinsamen Outlook-System ermöglicht „reinsetzen und losfahren“

StudiumPlus-Studentin entwickelt ganzheitliches Konzept im Rahmen des Führungs-Nachwuchsprogramms von GADE plus Partner

Im Durchschnitt steht ein Auto rund 23 Stunden am Tag ungenutzt herum, produziert dennoch Kosten und blockiert wertvolle Parkflächen. Da ist es naheliegend, dass mehrere Personen gemeinsam ein Auto nutzen. Ein zusätzliches Argument liefern aktuelle Umweltstudien. So weist der Bundesverband CarSharing (bcs) auf seiner Website auf eine Schweizer Evaluationsstudie hin, nach der jeder Schweizer CarSharing-Nutzer pro Jahr mobilitätsbedingt 290 kg CO2 weniger freisetzt, im Vergleich mit einer angenommenen Situation, in der kein CarSharing zur Verfügung steht. Angesichts dieser Daten meint der Geschäftsführer des bcs, Willi Loose: „CarSharing ist für all diejenigen als verkehrsentlastende und klimaschützende Mobilitätsalternative geeignet, die nicht täglich auf ein Auto angewiesen sind und trotzdem auch mal ein Auto für ihre Verkehrszwecke benötigen.“

 

Der Unternehmensverbund GADE plus PARTNER hat sich dieser Situation angenommen und mit wissenschaftlicher Begleitung ein innovatives Car-Sharing-Konzept ausgearbeitet und umgesetzt. Zum Hintergrund: Der Unternehmensverbund GADE plus Partner (www.gadepluspartner.de) besteht aus 11 Unternehmen, von denen neun am Standort Kirchhain-Großseelheim („Werkhof ´07“) arbeiten. Jedes Unternehmen ist fachlich spezialisiert – als Verbund bieten sie ganzheitliche Lösungen für private und gewerbliche Bauvorhaben, von der ersten Projektidee über ein kreatives Konzept bis zur Umsetzung. Ergänzend zu den Architekten, Bauexperten und Handwerkern sind Dienstleiter im Verbund, die Beratungs-, EDV- und Controllingtätigkeiten übernehmen.

 

„Es hat mich gereizt, entsprechend dieser ganzheitlichen und nachhaltigen Philosophie des Unternehmensverbundes ein Car-Sharing-Konzept zu entwickeln“, sagt Myrianna Gies, 25. Sie ist Führungs-Nachwuchskraft, absolviert bei GADE plus Partner ein duales Studium und befindet sich im 5. Semester „Mittelstandsmanagement“ im Rahmen des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre der Technischen Hochschule Mittelhessen, Wetzlar. Im Rahmen ihrer Projektarbeit wurde eine Untersuchung durchgeführt, ob und wie sich ein Car-Sharing-Modell für den Verbund rechnen könnte. Die Voraussetzungen hierzu seien ideal gewesen, meint Jannick Moter, der das Projekt seitens GADE plus Partner betreut hat: „Bei der Überlegung, neue Firmenfahrzeuge zu beschaffen, entstand die Idee des gemeinsamen Auto-Nutzens. Unsere Erfahrung war, dass die meisten Kollegen ihre Autos nur zeitweise nutzen und unser Parkplatz immer übervoll war“.

 

Im Rahmen der Projektarbeit wurde eine wissenschaftlich fundierte Effektivkostenberechnung aufgestellt, die nachweist, dass das Halten eines Fahrzeuges im Gegensatz zu mehreren günstiger ist. Außerdem wurde ein konkreter Umsetzungsplan erstellt, der folgende Maßnahmen beinhaltete:

  • Einfache Handhabung: Die Fahrzeuge sind mit einer Vorrichtung für i-Buttons ausgerüstet. Jede/r interessierte Mitarbeiter/in erhält einen i-Button, den er vor Fahrzeugstart im Auto anbringt. Damit werden die gefahrenen Kilometer automatisch auf sein virtuelles Konto gebucht und er erhält vierteljährlich eine genaue Abrechnung.
  • Übersichtliche Reservierung: Alle MitarbeiterInnen sind über ein EDV-Netzwerk an einen gemeinsamen Outlook-Kalender angeschlossen. So kann man direkt an seinem PC erkennen, ob ein Fahrzeug zum gewünschten Zeitpunkt verfügbar ist – und es dann ggf. für sich reservieren.
  • Zentrales Controlling: Das Unternehmen, das die Netzwerkfirmen in den Bereichen Finanzen, Verwaltung und Controlling betreut, die VDH GmbH, verwaltet auch die Fahrzeuge, organisiert die Wartungen, kümmert sich um Versicherungsangelegenheiten. 

Die Ergebnisse der Projektarbeit, die lt. Frau Gies gern auch interessierten Betrieben aus der Region zur Verfügung gestellt werden, wurden umgehend umgesetzt: Es wurden zwei umweltfreundliche Golf VI BlueMotion angeschafft, die jetzt vorwiegend von den Architekten, Bauleitern und Projektentwicklern für Kunden- und Baustellentermine, Seminar- und Schulungsbesuche genutzt werden. „Damit schreiben wir ökologisches Bewusstsein und Handeln, das wir beim Bauen und Handwerken schon lange leben, auch im Bereich der PKWs groß“, so sagt Christian Nau, zertifizierter unabhängiger Energieberater des Verbundes GADE plus Partner. Er nutzt das Angebot des Car-Sharing häufig und konnte so die eigene Anschaffung eines Fahrzeuges einsparen.

Es passiert meist ganz unvorhergesehen: Wichtige Daten lassen sich nicht mehr öffnen, werden nicht mehr gefunden oder wurden gelöscht.

Was ist zu tun?

  • Schalten Sie Laptop oder PC sofort aus, um einem endgültigen Datenverlust vorzubeugen
  • Schalten Sie das Gerät nicht wieder ein
  • Installieren oder Deinstallieren Sie keine Software
  • Vermeiden Sie jegliche weitere Erschütterung
  • Versuchen sie nicht eine beschädigte Festplatte zu öffnen, zu reinigen, etc.
  • Kontaktieren Sie sofort einen Datenrettungs-Spezialisten

Dann sind die Daten in den meisten Fällen wiederherstellbar.

Bitte beachten: Unsachgemäße Arbeiten an Festplatten vergrößern den Schaden und provozieren einen endgültigen Datenverlust. Wenden Sie sich daher umgehend an einen professionellen Datenretter.

Die Firma TNC Computerservice besitzt langjährige Erfahrung in der Datenrettung und stellt auch die Daten wieder her, die andere Datenretter nicht mehr retten konnten.

TNC Computerservice rettet Ihre Daten zuverlässig bei Schäden an der Hardware, versehentlich gelöschten Dateien, nach Formatierung der Festplatte, bei beschädigten Dateistrukturen, Computerviren uvm.

Wenden Sie sich bei Datenverlust gerne an das Team von TNC: www.tnc-computerservice.de

Akademie der Steinbeis Hochschule in Marburg

Wir haben ein anspruchvolles Projekt realisiert: www.steinbeis-marburg.de

Die Webseite für die Akademie der Steinbeis-Hochschule Berlin, Studienzentrum Marburg

Umfang:

Konzeption, komplettes Re-Design

Content Management System Typo3

Dynamischer Weiterbildungskalender, Dozentenregister, Feedbackregister, modularer Aufbau, Akkordeon-Effekte, News-Slider

News-Letter mit 8.000 Usern

Übrigens: Auch diesen Kunden habe ich im Werkhof kennengelernt!

 

Liebe Partner und Freunde im Werkhof ’07

ab heute starten wir mit unserem Blog! Alle sind herzlich eingeladen zu schreiben, zu posten, sich mitzuteilen, zu kommunizieren…

Beste Grüße

Ihr Jannis Achenbach